„Kinder in Not – Hilfe für Syrien“

 

Seit 2011 hat der Bürgerkrieg in Syrien mehr als 430.000 Opfer gefordert. 9,5 Millionen Menschen sind auf der Flucht vor Not, Gewalt und Elend, etwa die Hälfte von ihnen sind Kinder und Jugendliche. Rund 3 Millionen syrische Flüchtlinge leben derzeit in Nachbarländern wie der Türkei im Exil. Die meisten von ihnen sind in Camps untergebracht, haben bei Gefechten oder Bombenangriffen schwere Verletzungen erlitten und sind hochgradig traumatisiert. In Malatya, rund 200 Kilometer von der syrischen Grenze entfernt, befindet sich eines von 24 türkischen Flüchtlingscamps. Es wird von der staatlichen Katastrophenhilfe AFAD geführt. Nach intensiven Gesprächen und einer sorgfältigen Vorbereitung konnte 2014 die Otto Bock Stiftung mit den lang erwarteten Hilfsmaßnahmen beginnen. Seit 2015 führt die Ottobock Global Foundation dieses Engagement fort. Als Projektpartner stehen dem Stiftungsteam Mitarbeiter der türkischen Ottobock Niederlassung zur Seite. Durch den Einsatz einer mobilen Orthopädiewerkstatt ermöglicht die Ottobock Global Foundation, dass Kinder und Jugendliche in Malatya und weiteren Camps von professionellen Orthopädietechnikern versorgt werden. Zurzeit ist so die Versorgung von 60 Kindern und Jugendlichen sichergestellt. Doch die Zahl der Verletzten ist deutlich höher. Daher bemüht sich die Ottobock Global Foundation um weitere Spenden, um auch anderen jungen Menschen die dringend benötigte Hilfe zuteilwerden zu lassen.